Wie alles begann...

Seit 2017 erfolgt auf dem Birkenhof die Zucht von Wagyu-Rindern im Nebenerwerb. Nach dem ersten Embryonentransfer bei 3 Holsteiner-Mutterkühen (Prima, Bella und die Leitkuh Donna) wurden im ersten Jahr zunächst 3 reinrassige Wagyus geboren: Mirai und Onna, sowie Yoro, unser Zuchtbulle. Im Jahr 2019 hatten wir von unseren inzwischen 5 Mutterkühen insgesamt 6 Kälber, davon 2 reinrassige Wagyus und 4 Holsteiner-Wagyu-Mischlinge, und in 2020 nochmals 5 Kälber. Hiervon sind wieder 2 reinrassige Wagyus und 3 Holsteiner-Wagyu-Mischlinge. 2021 kamen dann nochmal 6 Kälber (2 reinrassige Wagyus und 4 Hybride) und Anfang 2022 noch ein Hybrid als Nachzügler dazu, so dass unsere Herde auf mittlerweile 22 Tiere angewachsen ist, welche in ganzjähriger Freilandhaltung nach dem Prinzip der Mutterkuhhaltung gehalten werden.

Einen besonderen Einfluss auf den Umgang mit unseren Tieren hatte die Teilnahme am "Low-Stress-Stockmanship"-Lehrgang von Philip Wenz. Dort wurden die Prinzipien des stressarmen Umgangs mit Herdentieren vermittelt, welche in unserer täglichen Arbeit ständig Anwendung finden. Ebenso lehrreich war der Geburtshilfelehrgang für Rinder von Dr. Henrik Wagner (JLU Gießen), bei dem neben der theoretischen Wissensvermittlung auch praktische Übungen am Phantom durchgeführt wurden.